10 Fakten für alle, die nie etwas mit Aktien zu tun haben wollten

Wir können uns Gedanken über die Geldanlage machen, uns eine Meinung bilden und logische Schlussfolgerungen ziehen.

Und all das ist wichtig und wird dich weiterbringen. Aber wir können auch etwas anderes machen:

Wir kännen auf die Fakten zur Geldanlage, zu Aktien, Zinsen und dem Anlegerverhalten schauen. Diese stellen die Grundlage für alles weitere dar und werden nicht von subjektiven Meinungen manipuliert.

Ich präsentiere: 10 Fakten über die Geldanlage, die du kennen musst.

Fakt #1 – Überschätzung von Zinsanlagen:

Sparer überschätzen die Rendite von Zinsanlagen (Festgeld, Tagesgeld und Sparbuch) ca. um das 3-fache zu hoch ein.

So haben die vom Deutschen Aktieninstitut befragten Anleger Mitte 2014 einen Zins beim Festgeldkonto von 2,13% erwartet, während er in der Realität im Durchschnitt bei nur 0,61% lag.

Den Zinssatz beim Tagesgeldkonto schätzten sie auf 1,78%, wobei sie im realen Durchschnitt bei 0,66% lag.

Das Sparbuch schätzten sie auf 0,74%, während es in der Realität nur 0,2% Zinsen pro Jahr abwarf.

(Quelle: DAI)

Fakt #2 – Seit 50 Jahren sinkende Kaufkraft:

Der Realzins, also die Zinsen abzüglich der Inflation (Preissteigerungen), lag von 1968 bis 2016 durchschnittlich bei -0,16% pro Jahr.

Das bedeutet: Zinssparer haben nicht nur heute, sondern seit fast 50 Jahren im Durchschnitt an Kaufkraft verloren.

Selbst als die Zinsen höher waren hat oftmals eine zu hohe Inflation die mögliche Rendite im Keim erstickt.

In nur ca. 1/3 aller Monate lag der Realzins in diesem Zeitraum in Deutschland oberhalb von 0%.

(Quelle: Bloomberg auf Datenbasis der Deutschen Bundesbank)

Fakt #3 – Fehlende Finanzbildung:

„In Deutschland geben mit 53% europaweit die meisten Menschen zu, keine Finanzbildung zu haben.

In absoluten Zahlen ausgedrückt outen sich damit 35 Millionen deutsche Erwachsene als finanzielle Analphabeten.“

Neben dieser selbstreflektierenden Einschätzung, die selbstverständlich verzerrt sein kann, hat die IngDiBa 11.000 Menschen insgesamt 5 Fragen zu den Themen Zinsen, Inflation, Anleihen, Baufinanzierung und Lotterie gestellt.

Das Ergebnis: Nur 30% konnten 4 von 5 Fragen richtig beantworten.

(Quelle: IngDiBa Studie 2013 & IndDiBa Finanzwissen-Studie 2012)

Fakt #4 – Kaum Aktionäre:

Die direkte Aktionärsquote in Deutschland liegt bei nur 6% (Stand 2016). Dies entspricht in etwa dem langfristigen Durchschnitt in Deutschland seit 1992.

In Österreich ist sie mit ca. 7% ebenfalls auf einem ähnlich niedrigen Niveau.

Zum Vergleich: In den Niederlanden liegt die direkte Aktionärsquote bei 30%, in Japan bei 28%, in den USA bei 25%, in der Schweiz bei 20%, in Schweden bei 19%.

(Quelle: DAI)

Fakt #5 – DAX-Entwicklung wird unterschätzt:

Nur ca. 10% der Anleger konnten Ende 2014 die DAX-Entwicklung seit Mitte 2009 (+ 100%) korrekt angeben.

34% hatten gar keine Ahnung und die restlichen 56% haben die Entwicklung des DAX unterschätzt, knapp 1/10 dachten sogar, dass der DAX in diesem Zeitraum gefallen wäre.

Bis heute (Anfang 2018) steht der DAX übrigens knapp vor einer Verdreifachung zum Niveau Mitte 2009.

(Quelle: DAI)

Fakt #6 – Fehlendes Aktienwissen:

70% der Menschen wissen nicht, dass es bei Aktien neben der Wertsteigerung noch eine weitere Renditequelle gibt: Die Dividende, also Gewinnausschüttungen.

Diese zahlen die meisten Unternehmen und sorgen damit selbst bei einem gleichbleibenden Aktienkurs für Rendite und sind einer der 3 zentralen Gründe, warum die Aktienmärkte langfristig steigen.

(Quelle: DAI)

Fakt #7 – Rendite von Aktien:

Der DAX ist in den letzten 50 Jahren – ohne jegliche Aktienauswahl und trotz aller Krisen und Crashs – im Durchschnitt um ca. 8% pro Jahr gestiegen.

Der US-amerikanische Aktienindex S&P500 ist seit 1900 durchschnittlich um ca. 10% pro Jahr gestiegen.

Der MSCI World, der die Wertentwicklung von 1.600 Aktien aus den 23 Industrienationen abbildet, hat sich seit seiner Auflage von Ende 1969 bis Ende 2017 in etwa ver-21-facht.

Fakt #8 – Langfristiger Anlagehorizont:

Egal, wann du seit 1965 in den DAX (Deutschen Aktienindex) investiert hättest, wärst du nach spätestens 13 Jahren immer im Gewinn gewesen.

Ab einem Anlagehorizont von 14 Jahren wärst du im amerikanischen Aktienindex S&P500 seit 1950 immer im Gewinn gewesen. Ab einer Anlagedauer von mindestens 7 Jahren lag die Wahrscheinlichkeit auf einen Gewinn bei 91%.

(jeweils ab 1.01. eines Jahres, Quelle 1: DAI; Quelle 2: DividendenAdel)

Fakt #9 – Chance-Risiko-Verhältnis:

Hättest du irgendwann in den letzten 70 Jahren jeweils zum 1.01. für 5 Jahre in den DAX investiert, hättest du nie mehr als durchschnittlich 10% pro Jahr verloren.

Der durchschnittliche Gewinn in diesen über 65 möglichen 5-Jahres-Perioden lag bei +48%.

(jeweils ab 1.01. eines Jahres, Quelle: DAI)

Fakt #10 – Mehr Finanzbildung:

78% der Deutschen wollen Finanzbildung in der Schule, aber nur 18% sind der Meinung, dass sie diese erhalten haben.

(Quelle: IngDiba Studie 2013)

Du siehst eins ganz klar:

Die meisten Menschen haben Vorurteile aus den Medien, ihren Eltern oder Kollegen, ohne diese hinterfragt zu haben. Denn die Fakten sprechen oftmals eine eindeutige und ganz andere, optimistischere Sprache.

Die meisten Menschen wollen sich finanziell weiterbilden, bekommen aber nicht den Zugang dazu in ihrem Umfeld oder der Schule.

Zeit, etwas daran zu ändern.

Klicke hier um einen Kommentar zu verfassen 0 Kommentare